zugunsten der Elternhilfe Rett-Syndrom (2019)

Bei dem “Rett-Syndrom” handelt es sich um eine Gen-Mutation, die nahezu ausschließlich bei Mädchen beobachtet wird. “Zum ersten Mal beschrieben wurde das Rett-Syndrom 1966 von dem Wiener Kinderarzt Andreas Rett (1924–1997). In Deutschland wird die Häufigkeit auf 1:15.000 bis 1:10.000 geschätzt. Die betroffenen Kinder entwickeln sich anfangs scheinbar regelgerecht. Zwischen dem siebten Lebensmonat und dem zweiten Lebensjahr verliert das Kind aber, nach einer variablen Phase eines Entwicklungsstillstands, zumindest teilweise bereits erlernte Fähigkeiten, insbesondere das Sprechen und den Gebrauch der Hand. Der Zustand der Kinder stabilisiert sich dann wieder und das Erreichen eines normalen Alters ist möglich. Menschen mit Rett-Syndrom zeigen typischerweise Symptome von Autismus und Störungen der Bewegungskoordination […]. Manche erkrankten Personen haben eine geistige Behinderung, viele sprechen einige Worte und befolgen einfache Aufforderungen. Weiterhin charakteristisch für das Rett-Syndrom sind epileptische Anfälle und Handstereotypien, die den Bewegungen beim Händewaschen ähneln. […] Die intensivsten Kommunikationsmöglichkeiten sind zweifelsohne der Blick und die Mimik.” (Quelle: Wikipedia)

Seit 2016 unterstützen wir einmal jährlich mit einem Renntag den Verein “Elternhilfe Rett-Syndrom e.V.“. Mit wachsendem Erfolg, wie wir ein bisschen stolz gerne mitteilen möchten…

  • 2016 Spende: 1030,- Euro
  • 2017 Spende: 2787,- Euro
  • 2018 Spende: 3415,- Euro
    2018 gelang es uns, gemeinsam mit Technikern des Elternhilfe-Vereins, eine “Inklusions-Carrerabahn” zu bauen, die den Rett-Kindern ermöglichte, ebenfalls mit den Carrera-Autos zu spielen. Die Bahn erzeugte ein großes, lokales Medienecho:
    Hamburger Morgenpost
    Hamburger Abendblatt

Am Sonntag, den 3. Februar 2019 wird es wieder so weit sein!

Wenn Sie diese wunderbare Veranstaltung und damit den Verein “Elternhilfe Rett-Syndrom e.V.“ unterstützen möchten – ob als Fahrer-Team oder als Sponsor – dann melden Sie sich bitte bei:

TeeJay@boennering.de