12 heures du Boenne 2017

Posted on

“Mutti – wo sind die Stützstrümpfe?”
Am 29. April schrieben wir die Geschichte weiter: 12 Teams waren am Start, um mit dem klassischen Rennsportwagen überhaupt, dem Porsche 917 Kurzheck, 12 Stunden lang auf Boenne04 Runden zu drehen und herauszufinden, wer das am besten kann. Die ersten Gäste waren schon am Freitag vor Ort und trainierten “op Deibel kumm rut” – was sich am Samstag auszahlte…

Denn dieses Mal war es so weit: Die “Psychotic Slotbrothers” (SRIG Teuto) waren zum 3. Mal am Start und konnten endlich den ersten Sieg bei den “12 heures du Boenne” einfahren – sehr knapp (mit 6,5 nach rund 1800 Runden!!!) vor dem Heim-Ascari-Team “Scorps”. Junxs, das war großartig! Wir freuen uns auf 2018!

Zusammenfassend halten wir fest, dass nach unserer Beobachtung das Konzept der “12 heures du Boenne” aufgegangen ist:
Während des Rennens stellte sich sehr bald heraus, dass nicht die Technik das Ergebnis entschied, sondern das fahrerische Können. Jedes Team fuhr das gleiche Modell: einen Carrera D124 Porsche 917. Motoren und Reifen wurden zugelost. Das Material war komplett gleichwertig und “out of the box” – okay, die Motoren waren eingelaufen und neu gelötet, damit es dort zu keinen unliebsamen Überraschungen kam.
Am Ergebnis kann ebenfalls abgelesen werden, dass das Konzept aufging: Neben den “üblichen Verdächtigen” (Boenne-Teams und Stammgäste) waren dieses Mal auch wieder neue Teams dabei, die von weiter weg anreisten. Allesamt erfahrene Analog-Slotracer! Und die verwiesen zum großen Teil die Heim-Ascaris auf die hinteren Plätze… obwohl viele der “erfahrenen Neulinge” zum ersten Mal ein digitales Slotrennen fuhren. Respekt, Junxs!!!

Insgesamt herrschte eine sehr entspannte und lustige Stimmung an Boenne04. Hier und dort wurde zwar mal ein bisschen “gemuckt”, aber das war sicher dem Adrenalin geschuldet, welches durch die spannenden Rennen in den Fahrern ausgeschüttet wurde. 🙂 Am Abend konnten wir über alles lachen und freuten uns miteinander an dem gelungenen Event – natürlich unter Zuhilfenahme einiger Hopfenkaltschalen…

Hier die Ergebnisse der beiden Stints:

Drückt mal alle die Daumen, dass wir auch 2018 die “12 heures du Boenne” ausrichten können – und dass wir uns dann alle wiedersehen!
So long – Andreas und die Boenne_Junxs

Die Starterliste:

1. Team Racingcenter HH mit Poppi, Michael und Steve
2. Team Ruhrpottaction mit Olli, Ingo und Stefan
3. Team Psychotic Slotbrothers mit Thorsten, Jürgen und Rolf
4. Team Nordwestslotter mit Klaas, Frank und Jan
5. Team “Die Mittwochsfahrer” mit Thorsten, Uwe (besser bekannt als “Die Katze”) und Michael
6. Team Racing is Life mit Wolfgang, Ingo und Martin aus Baden
7. Team HaKaSte mit Hans, Gussi und Stefan P.
8. Team Teuto Corse mit Christoph, Thorsten (Klempner-Thorsten) und Andreas (weithin bekannt als Poldi)
9. Team Rädelsführer Michael, Wolfgang und Thomas
10. Team Bertis Buben mit Norbert, Gerd und Ralph
11. Team Scorps mit Andreas, Axel, Raymond
12. Team Lasermen mit Martin, Marvin und Sven

7 Replies to “12 heures du Boenne 2017”

  1. Das war wieder ein richtiges schönes WE für mich und ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei. Genauso wie im Oktober.
    Zu den Boennejungs möchte ich noch sagen:” War Klasse organisiert von Euch und ich wünsche Euch bei allen anderen Veranstaltungen genau das selbe glückliche Händchen.”
    Viele Grüße aus dem Pott
    Gerd😎👍

  2. Der Zahnfee schließe ich mich sehr gerne an. Und dies nicht, weil wir als Sieger die Arena verlassen haben, sondern weil ihr Bönnebuben alles fest im Griff hattet: Souveräne Rennleitung und total entspannte Bönnecrew. So macht auch ein nervenaufreibendes 12h-Rennen sehr viel Spaß. IHR SEID DIE BESTEN!

    1. Hallo Jürgen,
      ihr habt ja nicht unwesentlich zum Gelingen dieses tollen Tages beigetragen!
      Vielen Dank ebenfalls.
      Wir sehen uns 2018!
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.