Standard-Reglement

Allgemeines

Das folgende Reglement gilt für alle Rennveranstaltungen am Boennering. Abweichungen sind in den jeweiligen Ausschreibungen zu definieren.

Wir sind bemüht das Reglement so präzise wie möglich zu gestalten, ohne in juristische Formulierungen zu verfallen. Sollten dennoch Unklarheiten bestehen sind diese vor dem Rennen zu klären.  Die Entscheidung liegt hierbei allein bei der Rennleitung.

Auch kann die Rennleitung jederzeit Anpassungen in Bezug auf die Ausschreibung vornehmen, wenn ihr dies zur Durchführung der Veranstaltung nützlich erscheint.

Fahrzeugabnahme

  • Die Abnahme der Fahrzeuge erfolgt vor dem Rennen durch die Rennleitung.
  • Nach der Abnahme verbleiben die Fahrzeuge im Parc Fermé.
  • Die Entscheidung über die Zulässigkeit eines Fahrzeugs obliegt allein der Rennleitung.
  • Die Zulässigkeit eines Fahrzeugs kann jederzeit durch die Rennleitung überprüft werden.
  • Unzulässige Fahrzeuge dürfen nicht am Rennen teilnehmen bzw. werden nachträglich disqualifiziert.

Wartung & Reparaturen

  • Das Abziehen der Reifen und die Reinigung der Schleifer sind erlaubt.
  • Reparaturen sind nur mit Genehmigung und unter Aufsicht der Rennleitung zulässig.
  • Bei einem irreparablen Defekt kann das Rennen, nach Genehmigung durch die Rennleitung, mit einem gestellten und dem Reglement entsprechendem Ersatzauto fortgesetzt werden.
  • Sonstiges

    • Neben den Carrera-Drückern dürfen Pistolenregler verwendet werden
    • Es wird mit Licht gefahren.
    • Jeder Fahrer verpflichtet sich bei den Rennen als Einsetzer zu fungieren.

Technische Bestimmungen

Die Intention des technischen Reglements ist die Fahrzeuge möglichst im Originalzustand – sprich „out of the box“ – einzusetzen. Daher gilt grundsätzlich die Regel

Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten!

Karosserie & Chassis

  • Die zugelassenen Fahrzeuge sind der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen
  • Spiegel und Heckspoiler dürfen für das Rennen entfernt werden.
  • Eigenlackierungen sind erlaubt und erwünscht.
  • Zusatzgewichte sind oberhalb der Chassis-Grundplatte erlaubt.
  • Magnete müssen entfernt werden.
  • Magnethalterungen dürfen entfernt werden.
  • Es müssen alle Schrauben vorhanden sein.
  • Die Zapfen der Karosserie und Aufnahmepunkte der Karosseriezapfen am Chassis dürfen bearbeitet werden, um eine verspannungsfreie Montage zu ermöglichen.
  • Die Chassis/Karo-Verbindungsschrauben müssen handfest angezogen sein.
  • Die Herstellung eines sogenannten „Wackels“ ist zulässig.
  • Kabel und Stecker dürfen dem Original entsprechend ausgetauscht werden.
  • Überzählige Licht-Anschlusskabel dürfen entfernt werden.
  • Die Beleuchtung des Fahrzeugs muss funktionieren.
  • Bei Carrera 124 darf der original Hinterachshalter zum Einstellen des Getriebespiels bearbeitet werden.

Schleifer und Leitkiel

  • Es sind ausschließlich Tuning-Leitkiele (Frankenslot, Slotdevil etc.) erlaubt.
  • Es dürfen nur die originalen Carrera-Schleifer verwendet werden.
  • Bei Carrera 124 darf der Schwenkarm-Niederhalter-Feder ausgebaut werden.

Motor

  • Der zugelassenen Motor ist der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen
  • Im Standard wird mit dem Originalmotor gefahren

Die Rennleitung ist berechtigt jederzeit anlassbezogene bzw. stichprobenartige Kontrollen durchzuführen und kann auch einen vom Reglement zugelassenen Motor ausschließen, um eine ausgeglichene Motor-Performance zu gewährleisten.

Felgen und Reifen

  • Es sind ausschließlich PU-Reifen erlaubt.
  • Haftmittel aller Art sind verboten.
  • Felgen dürfen rundgeschliffen werden.
  • Reifen dürfen auf den Felgen verklebt werden.
  • Vorderreifen dürfen geschliffen und versiegelt werden.
  • Vorderreifen müssen aufliegen.
  • Hinterreifen dürfen geschliffen werden.
  • Die Reifen dürfen einen Sturz aufweisen.